Copyright und Kopie

20/10/2017
Maßnahmen gegen Fälschungen

Durch das Kopieren von Kreationen werden allen Wirtschaftbranchen, unabhängig vom Ausmaß, Schäden zugefügt. Der Urheber (Sie selbst, der Inhaber des Urheberrechts und des Copyrights) einer gefälschten oder kopierten Kreation wird sie niemals in vollem Umfang nutzen können....... 

Man unterscheidet mehrere Arten von Fälschungen,

Einige sind uns sehr gut bekannt:
Markenfälschung: Beispielsweise die Herstellung von Markentaschen, die mit einer gefälschten Etikette versehen dann zu Niedrigpreisen   verkauft werden.
Produktfälschung: Es handelt sich  hier um Kopien von Waren, die mit dem Original identisch sind, aber einen anderen Namen tragen.

„Gemischte“ Fälschung :

Die wohl am weitesten verbreitete Fälschung, die auch in den Medien häufig zur Sprache kommt: Die Kopie betrifft sowohl die Ware als auch den Namen und zielt in erster Linie auf Luxusartikel ab (falscher Vitton, falsche Rolex…)

Fälschung von Urheberrecht und Copyright :

Hierbei handelt es sich um die Kopie einer Kreation, Projekt, Text, Lied, Drehbuch, Inhalt einer Website, eines Programms, Musik aber auch eines Systems und Business Plans.

Vorgehensweise gegen Fälschungen


Gegen eine Fälschung vorzugehen bedeutet, sich gegen die Kopie zu verteidigen, um durch sie verursachte Schäden wie z.B. Gewinneinbußen, Verlust oder Beeinträchtigung des Markenimages zu vermeiden, Ihr Vertriebsnetz zu schützen und einer Schädigung  ihres aktuellen und künftigen Kundenstamms vorzubeugen.

Dabei bieten sich Ihnen je nach Ihrer Situation und der Sachlage  des Fälscher Ihres Copyrights verschiedene Möglichkeiten.

Beispiel: Ihre Website wurde kopiert und der Inhalt befindet sich online (außer einer einfachen Bezugnahme) auf einer kopierten Website. Solch einen Rechtsverstoß zu verhindern ist unmöglich. Sie müssen also im Falle einer Kopie zu anderen Mitteln greifen. Falls Sie



       

den Inhalt Ihrer Website und die Codequelle angemeldet haben, können Sie Folgendes tun:
-Den Inhaber (bzw. Gründer) derr Website sollte offiziell bekannt sien, und zwar direkt auf der Website selbst (z.B. im rechtlichen Hinweis, in den allgemeinen Geschäftsbedingungen...) oder über die Seite www.whois.net .
-Die Kopie der Webseite durch eine Bildschirmkopie dokumentieren (Alt+Bildschirm drucken).
-Die unsicheren Seiten urkundlich bei einem Amtsdiener oder durch unseren automatischen online Feststellungsservice kennzeichnen.
Nachdem Sie die verschiedenen Beweise gesammelt und angemeldet haben gibt es folgende Möglichkeiten:
•  a/Fordern Sie den Fälscher dazu auf, die Web-Inhalte, die unter Ihrem Copyright stehen, zu löschen

b/Schalten Sie einen Anwalt ein, der nicht die entsprechende Website beschlagnahmt und somit nicht nur die Verbreitung der Kopie stoppt, sondern auch den durch diese Kopie entstandenen Schaden festlegt. Der Schaden kann beispielsweise durch beschlagnahmte Buchhaltungsdokumente, aus denen Namen Ihrer ehemaligen Kunden hervorgehen, oder anhand des Gewinns, der durch die Nutzung des kopierten Materials erzielt wurde, quantifiziert werden.